Autoverwertung

Umwelt

 

Grundsätzlich gibt es zwei umweltliche Ziele bei der Autoverwertung. Einerseits werden Flüssigkeiten wie Motoröl entsorgt. Andererseits befinden sich viele wiederverwertbare Rohstoffe wie Stahl, Kupfer etc. im Auto. In der ersten Phase der Verwertung werden alle Substanzen aus dem Auto abgelassen und aufgefangen. Ebenfalls werden Ersatzteile demontiert. In der zweiten Phase wird der Rest der Karroserie geschreddert. Ca. 97% der verschrotteten Metalle können recycelt werden. 25% des Gewichtes der Restkarosse ist ein Gemisch aus verschiedenen Materialien. Dieses Gemisch wird in Verbrennungsanlagen weiterverwertet. 

Gesetzeslage

 

In Deutschland ist die Verwertung von Altautos bis 3,5t gesetzlich geregelt (gilt nicht für LKW, Motorrad und Busse). Fahrzeughersteller sind dazu verpflichtet Altautos kostenlos zurückzunehmen von Kunden mit einem Wohnsitz von max. 50km Entfernung.

Marktforschung

 

In Deutschland sind rund 40 Millionen Autos zugelassen wovon jährlich 3 Millionen stillgelegt werden. Davon werden allerdings nur ca. 500.000 in speziellen Betrieben verwertet.

Logosw Kopie.png